wilogs Auftrag Abschluss

 

wilogs war für diesen Auftrag teil eines großen Teams bestehend aus der Unternehmensberatung Prod. Dr. Jürgen Schröder und des Lehrstuhl Fördertechnik Materialfluss und Logistik (fml) der Technischen Universität München. Dank des know how des fml konnte für den Auftraggeber ein durchgängiges und bis dahin einzigartiges Konzept zur Produktionsver- und Produktionsentsorgung erarbeitet werden. Die Ladungsträger bzw. Teile werden am Arbeitsplatz erstmalig und einmalig mit Personeneinsatz bewegt. Zwischen Materialanforderung und Bereitstellung vergehen durgängig deutlich weniger als 30 Minuten für alle Ladeeinheiten.

Das Konzept beinhaltet neben eher klassischen - aber automatisierten Lagerbestandteilen - eine vollständig automatisierte Produktionsversorgung. Ergänzend dazu finden sich innovative Details zur Depalletierung oder auch Bündelung von Kleinladungsträgern sowie der Einsatz von Kameratechnik und Software zur Erkennung und Analyse von Logistikobjekten, Qualitätssicherung und der Materialfluss-Steuerung.

Vielen Dank an den Kunden für die Offenheit und die Detailarbeit. Vielen Dank ein Teil des Teams gewesen sein zu dürfen.

 

 

 

Ausgewählte Referenzkunden

Logo Brose Fahrzeugteile - Competence in Mechatronics
Logo LECON

Xing Icon Linkedin Icon instagram wirz twitter wirz